Sponsoren

Werbung1

News

Internetauftritt

Hallo liebe Langenbochumer Freunde, ich freue mich euch unsere neue Internetseite vorzustellen. Hier an dieser Stelle möchte ich mich bei Dominik Griebner für seine Unterstützung bedanken. Ohne Dominik wäre die Aufgabe nicht möglich. Wenn jemand Lust hat, uns bei der Internetseite zu unterstützen, ist er Herzlich Willkommen!

BW Westfalia Langenbochum – SV Hochlar 28 1:0 (0:0) „Big Point“ Spiel geht an Langenbochumer C Junioren

Mitte der Woche kam es zum Meisterschafts- Nachhol-Spiel zwischen den Nachbarn aus Hochlar und der BWWL im C Junioren Bereich der A Liga im Kreis.
Beide Teams kämpften um die Punkte, um nicht in den Abstiegsbereich zu geraten. Ein sogenanntes „BIG POINT“ Spiel. Die Langenbochumer hatten sich bestens vorbereitet und hatten dem Trainer-Duo Kilinc und Trimmis einige erfahrene Berater als Task Force zur Beratung zur Verfügung gestellt.

In den ersten Minuten hatten die Blau-Weißen eine hundertprozentige Chance durch Victory Sami Walter, die vergeben wurde. Danach versuchten die Recklinghäuser mit ihren großgewachsenen Stürmern das Spiel zu bestimmen. Dies scheiterte jedoch an der neuformierten Abwehr um Mats Erdmann und Sezai Özgün. Und wenn mal ein Pass durchkam, war der Sicherheitsgarant im Tor Denni Music zur Stelle.
Nach und nach gewannen die Blau-Weißen die Oberhand und bestimmten das Mittelfeld. Neu eingebaute D 1 Spieler wie Denny Kleber und Kapitän Kadir Adigüzel hatten einige Chancen, die aber immer am Abschluss scheiterten. Nach dem ersten Durchgang war das 0:0 für Hochlar zwar schmeichelhaft aber nicht unverdient.

Nach dem Pausentee stellte Langenbochum taktisch um und wurde offensiver. Nun hatten die Junioren aus Hochlar kaum noch eine Torchance, während die Blau-Weißen den Sieg erzwingen wollten.
Kämpferisch im Mittelfeld, aber kaum noch Chancen auf beiden Seiten. Langenbochum machte kurz vor Spielende auf und sofort entstand Gefahr. Kubilay Adiyaman musste bei einem Alleingang aufs gegnerische Tor unfair gestoppt werden und der souveräne Referee‘ zog 10 Minuten vor dem Ende die Rote Karte für Hochlar. Der Freistoß an der 16m Linie brachte nichts ein.
Dann 5 Minuten vor dem Spielende wieder ein Pass auf Adiyaman und diesmal entwischte er seinen Bewachern und verwandelte eiskalt zum verdienten 1:0 Heimsieg.
Die sichere Abwehr der Hertener ließ keine Gefahr mehr für ihr Tor zu und so konnte man nach einer Durststrecke von 12 Wochen wieder einen wichtigen und verdienten Sieg einfahren.

Pressesprecher Steven Fischer:“ Der Klassenerhalt ist noch nicht gesichert. Man braucht noch den einen oder anderen Punkt. Aber die Moral und der BWWL Spirit stimmen. Am Samstag spielt man gegen SuS/TeutoniaWaltrop aus dem Top 4-Kreis der Liga. Die haben 100 Tore geschossen. Kein Thema: Hier können wir nur gewinnen. Wir lernen aus solchen Spielen. Und dann geht es bei den letzten zwei Matches auf die Zielgerade zum Klassenerhalt!“

Karim Siala rettet Punkt in Waltrop für die U 13 !

Schwer taten sich die D 1 Junioren von Langenbochum beim Auswärtsspiel in Waltrop. Der Gastgeber überzeugte durch körperliche Überlegenheit und Kampfgeist. Mit dem „Kick and Rush“ Spiel der Teutonen hatten die Blau-Weißen in der Angangsphase so ihre Mühe. So hatten zu Beginn die Waltroper drei bis vier hochkarätige Chancen, die der Keeper von BWWL Karim Siala zunichtemachte und den Gast im Spiel hielt. Selbst hatte man nur eine Torchance durch Serhat Duman. Schon den Torschrei auf den Lippen, wurde sein Schuss noch vor der Torlinie durch einen Abwehrspieler geklärt. So ging man torlos zum Pausentee. Im zweiten Durchgang wieder Teutonia spielbestimmend, ohne jedoch eine Torchance herauszuspielen. Und was durch die Abwehr kam, war wieder sichere Beute von Karim Siala,. Dann Mitte der des zweiten Durchgangs spielten sich die Blau-Weißen etwas frei und zwar etwas glücklich, aber doch perfekt gemacht erzielte Denny Kleber die Auswärtsführung =:1 durch einen Freistoß halbhoch ins lange Eck. Dann jedoch verdient der Ausgleich zehn Minuten später, weil man in der Defensive unachtsam geworden war. Das war auch der Endstand. Max Helbig:" Der Gegner war uns körperlich klar überlegen, aber wir haben gut dagegen halten. Der Punktgewinn ist etwas glücklich, weil der Gegner ein klares Chancenplus hatte. Aber die Mannschaft hat sich diesen Punkt verdient, weil sie hart dafür gekämpft hat.

C Junioren lassen wichtige Punkte auf einem Acker liegen!

Auch das ist Jugendfussball in der Kreisliga. Über eine Stunde Anfahrt und dann eine Großbaustelle mit Umleitungen hinter Borken. Die Platzanlage vom FC Oeding liegt dreihundert Meter vor dem Grenzübergang nach Winterwijk/ Niederlande. Der Rasenplatz des Vereins gepflegt, wie man es im Münsterland kennt. Nur--- da darf die Jugend nicht spielen--. Nebenan liegt der Platz der Junioren. Tief, mit Maulwurfshügeln und Furchen und Löcher wo man hinguckt. „Ein Acker“ !

Vergessen wir die Umstände: BWWL musste zum Tabellenletzten, der ohne Punktgewinn war.

Die Langenbochumer übernahmen auch die Regie auf dem Platz und versuchten mit gewohntem Passspiel durchs Mittelfeld zu gelangen. Dies scheiterte. Besser der Gastgeber. Körperlich überlegen schlugen sie die Bälle nach vorne und rannten hinterher und das brachte die Defensive aus dem Ruhrgebiet ständig in Gefahr. Es gelang den Blau-Weißen nicht ihr System zu verändern und so entwickelte sich ein Schlagabtausch auf unterem Niveau. Dann in der 25. Minute Elfmeter für Langenbochum, endlich ein „Standard“. Der sonst so sichere Kubilay Adiyaman verschoss. Doch da die halbe Mannschaft der Gastgeber im Strafraum stand, wurde wiederholt. Zweiter Versuch-wieder verschossen. Der Keeper hielt. So ging man in die Pause.

Nach dem Wechsel machte nur noch Langenbochum das Spiel. Trotz der Platzverhältnisse gelangen hin und wieder einige sehenswerte Spielzüge. In der 40.Minute, wie aus dem Nichts ein Konter der Oedinger und es stand 1:0. Nun machten die Blau-Weißen auf und hatten mehrere gute Chancen. In der 40.Minute dann der erlösende Ausgleich durch Kadir Adigüzel, der einen Freistoß, fast von der Toraußenlinie über die Abwehr ins lange Eck zirkelte. Die BWWL Junioren stürmten weiter und wieder war es Adiyaman, der auffälligste Spieler, der sich durchtankte. Er wurde erneut gefoult und diesmal war es Mats Erdmann mit dem dritten Elfmeter des Spiels, der am guten Torwart der Gastgeber scheiterte.

Einige Minuten später umspielte Adiyaman den Torwart und traf nur den Pfosten. Den Abpraller konnte jedoch Mats Erdmann zum 2:1 für BWWL sicher verwandeln. Der Jubel war groß.Es ergaben sich in den Schlussminuten noch weitere Chancen.

In der Nachspielzeit dann eine Ecke für die Münsterländer. Hohe Hereingabe und drei Gelbe stiegen höher als die Verteidigung in Blau. Getroffen 2:2 und kurz danach Spielende.

Die Enttäuschung der Jungen um Trainer Kilinc war groß. Nun geht es daran weiter zu arbeiten, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt woanders zu holen.

Zwei „ B Junioren“ unter den Finalisten

Zwei B Jugendliche spielten gemeinsam mit den A Jugendlichen der BWWL um die Hallenkreismeisterschaft der U 19 in Wulfen und kamen unter den ersten Vieren.

Das ist schon erstaunlich, denn B Junioren spielen derzeit im Kreis Recklinghausen eigentlich keinen Fußball.

Die Saison von Langenbochum I fing mit „Spielfrei“ an und setzte setze sich mit einer Spielabsetzung fort. Dann kamen Nachholspiele und wieder wochenlange Pausen. Ein Kuriosum in der Kreisliga B des Fussbalkreises Recklinghausen. Nach einigen Wochen tauchte in der Tabelle eine ganz neue Mannschaft auf. Sie war zu gut für die Kreisliga C und durfte plötzlich mitspielen. Nunmehr haben andere Teams ihre Teilnahme abgesagt, spielen aber eine Klasse tiefer und siehe da mit 10:0 gewonnen. Das hat dann Spaß gemacht.

Von denen, die ihr Team abgemeldet hatten, gehörte auch BWWL. Und hier das Zweitteam

( U16). Eine von vielen. Der Trainer hatte kurz vor Heilig Abend keinen Bock mehr und fünf oder sechs Spieler gingen gleich mit. Pech nur, das sie zu einem Verein wechselten, der sein Team vier Wochen später selbst abmeldete. Nun können sie da oder da nicht spielen. Aber das ist nur eine Randnotiz.

Alles geregelt und nun geht es aber vorwärts. Weit gefehlt. Nachdem Langebochum tatsächlich zwei Spiele bestritt, müssen sie bis Mitte April wieder pausieren. Da macht Training richtig Spaß.

Hat man gegen ein Team gewonnen, steigt man in der Tabelle auf. Nicht so in Recklinghausen. Denn wenn sich eine Mannschaft abmeldet, werden die Punkte wieder gestrichen. Somit bedeutet das:

„ Immer zum richtigen Zeitpunkt gegen die richtige Mannschaft gewinnen!“

Nun führt BW Westfalia die Tabelle an. Jubel!!! Nein !!! Der Verfolger, der seit September 2017 im Meisterschaftsbetrieb ist, hat erst 5 bewertete Pflichtspiele. Hallo ! In sechs Monaten 5 Spiele. Ja-richtig. Jetzt muss er nachholen.

Wer spielt denn jetzt gegen wen? Na..klar, die, die noch übrigbleiben.

Wohin steigen die den auf? Antwort :“ In die Kreisliga A. Aber da fehlt auch schon Einer und von den Übriggebliebenen steigt fast die Hälfte ab. Toll!“

Der Kritiker denkt:“ Da muss man durch. Es ist unglücklich gelaufen! Das stimmt nicht ganz. Der weitere Aufsteiger kommt aus der Gruppe Borken und da kämpft man wie verbissen erst mit 16 und jetzt noch mit 14 Teams. Das könnte ungerecht sein. Aber wen interessiert das schon ?

Es sind ja nur B Junioren. Wo gibt es die überhaupt noch ?

Pressesprecher Steven Fischer:“BW Westfalia Langenbochum tut dies alles für die Junioren leid. Es gibt immer weniger Nachwuchs und wir machen uns Gedanken um die Förderung. So macht man den Jugendfußball und mittelfristig den Amateurfußball kaputt. Eine schnelle Lösung muss her----oder interessiert das Keinen?

OK: !“

Zum Seitenanfang