Sponsoren

Werbung1

News

Wir wünschen Euch ein frohes neues Jahr, viel Erfolg und Gesundheit

 

Euer Vorstandsteam Jugend 

TSV Marl-Hüls  E2 - BWW Langenbochum  E2    2:7 (1:3 )

Zum letzten Spiel des Jahres ging es für die U 10 zu TSV Marl-Hüls. Sicherlich eines der besten 2008er Teams im Kreis und Umgebung. Diese Duelle versprechen stets  ein offenes, interessanten und gutklassiges Spiel. 3x 20 Minuten waren im Match angesetzt.

Der Gastgeber aus Marl begann ballsicher, ohne jedoch in die gefährliche Zone zu kommen.

Die Langenbochumer spielten ebenso konzentriert wie diszipliniert.

Laufstark wurde verschoben und bei Ballbesitz direkt und zielstrebig Richtung gegnerisches Tor gespielt. Die Blauen-Weißen kontrollierten das erste Drittel und  führten zu Recht mit zwei Treffern Vorsprung.

Im zweiten Drittel wurde personell wie taktisch etwas variiert. So kam der TSV in diesen 20 Minuten etwas auf, aber die Hain-Schützlinge wehrten sich gut, kamen ihrerseits auch zu zwei bis drei guten Chancen, welche jedoch etwas unkonzentriert vergeben wurden.

Simon Schay im Langenbochumer Tor präsentierte sich in diesem Abschnitt abermals als sicherer Rückhalt seines Teams.

So stand es auch nach dem zweiten Drittel des Spiels 1:3 für die Gäste aus Langenbochum.

Mit einem schön herausgespielten Flugkopfballtor gelang den Hausherren zu Beginn des letzten Abschnitts der Anschlusstreffer. Dies war aber dann der Startschuss für einen furiosen letzten Abschnitt der Gäste aus Herten. So konnten sie körperlich noch zulegen und spielten unheimlich dynamisch nach vorne.

Das Passspiel wurde mit jeder Minute sicherere und  man spürte, dass man im Gegensatz zur letzten Wochen den Gegner nicht mehr ins Spiel zurück lassen wollte.

Vier weitere Tore, sorgten im letzten Drittel für einen an diesem Tag deutlichen und verdienten Sieg.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung bei der man niemanden herausheben möchte, beendet der2008er Jahrgang aus Langenbochum das Jahr 2017.

Torschützen: 0:1 Joseff Taleb (4. Min.), 0:2 Yunus-Emre Karabacak, (11. Min.), 0:3 Mika Stensinski (17. Min.), 1:3 (19. Min), 2:3 (41. Min), 2:4 Louis Panzer (47. Min), 2:5 Mika Stensinski (49. Min), 2:6 Joseff Taleb (51. Min), 2:7 Mika Stensinski (54. Min)

Trainer Jörg Hain:

„Wir sind auf einen Top-Gegner getroffen und haben eine Top-Leistung abgerufen.

Nachdem wir das letzte Spiel in Marl verloren haben, war das auch unbedingt nötig.

Die Mannschaft hat die taktische Marschroute konsequent umgesetzt und mit ihren ganz individuellen Fähigkeiten mit Leben gefüllt. Wie heißt es so schön: Das Beste kommt zum Schluss. Dieses Spiel war für uns als Team der perfekte Abschluss für ein tolles, erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2017.

Pressesprecher Steven Fischer:“ Jetzt geht es für die U 10 und die U 111 in die Vorbereitung für den EURO CUP 2018 vom 4.-6.01.2018.“

TSV Marl-Hüls  E2 - BWW Langenbochum  E2    2:7 (1:3 )

Zum letzten Spiel des Jahres ging es für die U 10 zu TSV Marl-Hüls. Sicherlich eines der besten 2008er Teams im Kreis und Umgebung. Diese Duelle versprechen stets  ein offenes, interessanten und gutklassiges Spiel. 3x 20 Minuten waren im Match angesetzt.

Der Gastgeber aus Marl begann ballsicher, ohne jedoch in die gefährliche Zone zu kommen.

Die Langenbochumer spielten ebenso konzentriert wie diszipliniert.

Laufstark wurde verschoben und bei Ballbesitz direkt und zielstrebig Richtung gegnerisches Tor gespielt. Die Blauen-Weißen kontrollierten das erste Drittel und  führten zu Recht mit zwei Treffern Vorsprung.

Im zweiten Drittel wurde personell wie taktisch etwas variiert. So kam der TSV in diesen 20 Minuten etwas auf, aber die Hain-Schützlinge wehrten sich gut, kamen ihrerseits auch zu zwei bis drei guten Chancen, welche jedoch etwas unkonzentriert vergeben wurden.

Simon Schay im Langenbochumer Tor präsentierte sich in diesem Abschnitt abermals als sicherer Rückhalt seines Teams.

So stand es auch nach dem zweiten Drittel des Spiels 1:3 für die Gäste aus Langenbochum.

Mit einem schön herausgespielten Flugkopfballtor gelang den Hausherren zu Beginn des letzten Abschnitts der Anschlusstreffer. Dies war aber dann der Startschuss für einen furiosen letzten Abschnitt der Gäste aus Herten. So konnten sie körperlich noch zulegen und spielten unheimlich dynamisch nach vorne.

Das Passspiel wurde mit jeder Minute sicherere und  man spürte, dass man im Gegensatz zur letzten Wochen den Gegner nicht mehr ins Spiel zurück lassen wollte.

Vier weitere Tore, sorgten im letzten Drittel für einen an diesem Tag deutlichen und verdienten Sieg.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung bei der man niemanden herausheben möchte, beendet der2008er Jahrgang aus Langenbochum das Jahr 2017.

Torschützen: 0:1 Joseff Taleb (4. Min.), 0:2 Yunus-Emre Karabacak, (11. Min.), 0:3 Mika Stensinski (17. Min.), 1:3 (19. Min), 2:3 (41. Min), 2:4 Louis Panzer (47. Min), 2:5 Mika Stensinski (49. Min), 2:6 Joseff Taleb (51. Min), 2:7 Mika Stensinski (54. Min)

Trainer Jörg Hain:

„Wir sind auf einen Top-Gegner getroffen und haben eine Top-Leistung abgerufen.

Nachdem wir das letzte Spiel in Marl verloren haben, war das auch unbedingt nötig.

Die Mannschaft hat die taktische Marschroute konsequent umgesetzt und mit ihren ganz individuellen Fähigkeiten mit Leben gefüllt. Wie heißt es so schön: Das Beste kommt zum Schluss. Dieses Spiel war für uns als Team der perfekte Abschluss für ein tolles, erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2017.

Pressesprecher Steven Fischer:“ Jetzt geht es für die U 10 und die U 111 in die Vorbereitung für den EURO CUP 2018 vom 4.-6.01.2018.“

BWWL bleibt Spitzenreiter in der Meisterschaft            

Die Langenbochumer kamen gut ins Spiel und erkämpften sich in den ersten Minuten einige gute Chancen; die beste setze Jonathan Hain mit einem Volleyschuss an die Querlatte.

Nachdem Louis Panzer in der 12. Minute die Führung zum 1:0 besorgte, wurde der Gastgeber immer stärker. Sie waren in dieser Phase körperlich präsenter und konnten so wichtige Zweikämpfe für sich entscheiden. So trafen auch sie das Aluminium und  hatten einige gefährliche Abschlüsse. Bis auf den Ausgleich in der 22.Minute, war jedoch an dem äußerst sicheren und aufmerksamen Torwart der Blauen kein Vorbeikommen.

In der ersten Hälfte agierten die Langenbochumer zwar engagiert aber es fehlte gegen die lauf-und zweikampfstarken Hülser das letzte Prozent, sowie die letzte Ruhe und Präzision. Zudem bot man ihnen zu viele Räume in den gefährlichen Zonen an.

Taktisch neu eingestellt ging es in den zweiten Abschnitt. Aufgrund dessen und der Tatsache, dass die Zweikämpfe entschlossener bestritten wurden, war die zweite Halbzeit deutlich stabiler. Die Gastgeber waren zwar stets potentiell gefährlich, die ganz klaren Chancen ließ man jedoch nicht mehr zu. Die Hertener ihrerseits spielten nun genauer und schneller Richtung Hülser Tor. So schloss Mika Stensinski folgerichtig ein Laufduell gegen zwei Hülser Verteidiger mit einem satten Schuss  zum 1:2  in der 34.Minute ab.

Es blieb jedoch ein enges und umkämpftes Spiel in dem jederzeit der Ausgleich hätte fallen können. Nachdem in der 46. Min Joseff Taleb nach einem schönen Doppelpass mit Louis Panzer auf dem Weg Richtung Hülser gefoult wurde, gab es aus halbrechter Position einen Freistoß für unsere E2. Diesen verwandelte Jonathan Hain sehenswert mit einem Linksschuß über die Mauer der Gastgeber ins rechte Eck zum 3:1 Endstand für Langenbochum..

Erst jetzt war der Deckel auf dem Spiel.

Trainerstimme Jörg Hain:“ Die Mannschaft vom VFB Hüls präsentierte sich heute als sehr unangenehmer Gegner, der meiner Mannschaft eine ganze Menge abverlangt hat. Mir schien es zeitweise so, dass meine Jungs davon doch überrascht waren. Unser Torhüter strahlte große Ruhe und Sicherheit aus, zudem spielte er sehr gut mit. Er spielt seit Wochen ausgesprochen konzentriert und gut. Der Vfb Hüls hat es uns über 50 Minute sehr schwer gemacht und bis zum Abpfiff auch nicht nachgelassen. Von daher freuen wir uns nach diesem sehr intensiven Spiel über die 3 Punkte und die Lehren die wir aus diesem Spiel mitnehmen konnten, sowie über die Fairness der Gegner und deren Eltern.“

U 16 von Langenbochum mit Kantersieg

Am Dienstagabend empfing die Mannschaft um Trainer Thomas Noetzel (B2) die Gastmannschaft TuS Henrichenburg.

Von der ersten Sekunde an waren alle Spieler hoch konzentriert. Die erste Halbzeit beendete die klug spielende Heimmannschaft 7:0.

Nach dem Seitenwechsel spielte die U 16 konzentriert, fokussiert unter den Augen einiger Zuschauer wie in der ersten Halbzeit. Das Spiel endete 10:0, der Torwart Max Ledat verwandelte zu dem einen unhaltbaren Elfmeter. Nach dem Spiel waren das Trainergespann Thomas Noetzel und Christian Gondermann hoch zufrieden.

Top-Torschütze mit 3 Treffern war Fabian Albrecht.

Weitere Torschützen: Tarik Aydinli (1), Noah Pichler (1), Khaled Saado (1), Emircan Seyman (2), Leon Wilger (1).

Bereits am letzten Wochenende hatte der Jungjahrgang der Blau-Weißen B Junioren gegen SV Hochlar II, ein Team im Bereich der Tabellenspitze , 1:1 gespielt und war dem Sieg näher als der Gegner.

Zum Seitenanfang